[Kostenlos eBook] The School for Good and Evil (The School for Good and Evil Book 1) (English Edition)Autor Soman Chainani – Bilb-weil.de

A Dark And Enchanting Fantasy Adventure Perfect For Those Who Prefer Their Fairytales With A Twist The First In The Bestselling School For Good And Evil Series Every Four Years, Two Girls Are Kidnapped From The Village Of Gavaldon Legend Has It These Lost Children Are Sent To The School For Good And Evil, The Fabled Institution Where They Become Fairytale Heroes Or VillainsWith Her Glass Slippers And Devotion To Good Deeds, Sophie Knows She Ll Join The Ranks Of Past Students Like Cinderella, Rapunzel, And Snow White At The School For Good Meanwhile, Agatha, With Her Shapeless Black Dresses And Wicked Black Cat, Seems A Natural Fit For The Villains In The School For EvilBut The Two Girls Soon Find Their Fortunes Reversed Sophie S Dumped In The School For Evil To Take Uglification, Death Curses And Henchmen Training, While Agatha Finds Herself In The School For Good, Thrust Among Handsome Princes And Fair Maidens For Classes In Princess Etiquette And Animal CommunicationBut What If The Mistake Is Actually The First Clue To Discovering Who Sophie And Agatha Really Are


3 thoughts on “The School for Good and Evil (The School for Good and Evil Book 1) (English Edition)

  1. Grüne Ronja Grüne Ronja says:

    An einer Schule f r Gut und B se lernen die Guten, wie eine Prinzessin zu sein hat um die Wahre Liebe zu finden, und wie ein Prinz den B sewicht besiegen muss die B sen lernen, wie sie die perfekten B sewichte sein k nnen Am Ende werden sie in ihre ganz eigenen M rchen entlassen.Eigentlich gab es immer ein Gleichgewicht zwischen Gut und B se, denn die Schule wurde von zwei Br dern geleitet, der eine gut, der andere b se Bis ein Streit zwischen den Beiden im Gro en Krieg endete, und es nur noch einen Schulleiter gab Das war vor 200 Jahren Seitdem verschwinden aus dem Dorf Gavaldon alle 4 Jahre zwei Kinder, ein gutes und ein b ses.Sophie hat alles, was sich eine Prinzessin w nschen kann lange, goldene Haare, gro e, gr ne Augen, reine Haut und die sch nsten Kleider Au erdem tut sie viel Gutes, z.B ist sie eine Freundin von Agatha Die einzige, denn niemand will mit Agatha befreundet sein.Agatha hat alles, was eine Hexe braucht sie lebt mit ihrer Mutter auf einem Friedhof, sie ist h sslich, wird in Ruhe gelassen und hat keine Freunde Au er Sophie Als sie eines Nachts einen dunklen Schatten sieht, f rchtet sie, dass der Schulleiter aus den Legenden ber die Schule f r Gut und B se gekommen ist, um Sophie zu holen Bei dem Versuch sie zu retten, wird Agatha kurzerhand mitgenommen und findet sich in der Schule f r die Guten wieder Und Sophie findet sich in der Schule f r die B sen Ein Missverst ndnis Dieses Buch ist ein wunderbarer Start in die Trilogie Ich lese die B cher in Englisch und muss leider sagen, dass ich manchmal das Gef hl habe etwas verpasst zu haben, da einiges sehr sprunghaft wirkt Ich wei nicht, ob es am Englischen liegt, denn normalerweise habe ich keine Probleme.Ansonsten ist die Geschichte sehr mitrei end Sophie geht mir mit ihrer Art auf die Nerven, so unselbstst ndig, abh ngig von anderen, unbelehrbar, furchtbar Agatha dagegen ist richtig sympathisch, sie denkt mit, schaut hinter die Fassade und l sst sich vom guten Aussehen nicht blenden.Alles in allem ein wirklich gelungener Start, der nicht so vorausschauend ist, wie man denken k nnte TeamAgatha, und ihr so


  2. Bookworm91 Bookworm91 says:

    Cover Echt sch n und passend zum Inhalt Wenn man alle drei B nde betrachtet, ist es cool zu sehen wie die beiden Protagonistinnen sich auf jedem Cover weiterentwickeln Auch innen gibt es eine echt super Illu von der Schule.Inhalt Sophie und Agatha sind nicht nur u erlich total verschieden W hrend die blonde Sophie sich mehr als Prinzessin als gew hnliche Dorfbewohnerin sieht, wird die Au enseiterin Agatha als Hexe verschrien und merkt gar nicht, was f r ein netter Mensch sie eigentlich ist Alle paar Jahre kommt der gef rchtete Schulmeister und holt zwei Kinder aus dem Dorf um sie an der Schule der Guten und B sen auszubilden Sophie hofft eins der Kinder zu sein und auf die Schule der Guten zu kommen, aber nat rlich kommt alles anders Sowohl Agatha als auch Sophie kommen auf die Schule der Guten und B sen und m ssen sich dort selbst finden Au erdem wird ihre Freundschaft getestet und sie wollen nat rlich herausfinden, was es mit dem mysteri sen Schulleiter auf sich hat.Beurteilung Die Idee, dass die Sch ler Nachfahren von ber hmten M rchenfiguren sind, ist total super Vor allem die schokos chtige Tochter der Hexe aus H nsel und Gretel war mir sofort sympathisch Auch die Selbstfindung von Agatha ist sch n ausgearbeitet Was mir nicht gefallen hat, ist das Ende Es kommt zu einem echt merkw rdig, chaotischen Kampf, den ich mir als Leser nicht wirklich bildlich vorstellen konnte Au erdem konnte ich fast keine Sympathie zu Sofie aufbauen und da sie eine der zwei Protagonisten ist, finde ich es wichtig beide trotz Charakterschw chen, die sie ja ruhig haben k nnen m gen zu k nnen.


  3. Gwyn Gwyn says:

    Agatha glaubt nicht an die Ger chte, dass die immer wieder verschwindenden Kinder aus ihrem Dorf, an eine Schule f r angehende M rchen Figuren gebracht werden Sie versucht sich das Ganze rational zu erkl ren B ren Co sind f r sie verantwortlich, schlie lich hat es noch nie jemand durch den Wald geschafft Es gab immer nur dieses Dorf Was soll da also schon sein Sophie hingegen tr umt seit Jahren davon, entf hrt zu werden, um eine M rchenprinzessin zu werden, einen Prinz zu finden und ihr Happy End zu erleben Auch sonst k nnten die beiden kaum unterschiedlicher sein Agatha hat dunkle, kurze Haare, schaut grimmig drein, wohnt mitten auf einem Friedhof, brauch eigentlich nur ihre Katze und ist sonst lieber f r sich Sophie hat wallendes, blondes Haar, ist sch n, anmutig und bem ht sich, den Menschen etwas Gutes zu tun jedenfalls, was ihrer Meinung nach etwas Gutes ist F r alle im Dorf steht fest Agatha wird mitgenommen, sie ist die perfekte Hexe Sophie selbst ist davon berzeugt, dass sie die einzig wirkliche Prinzesson in ihrem Dorf ist Als die beiden dann tats chlich in der Schule f r Gut B se landen, finden sie sich auf genau der anderen Seite wieder Sophie soll eine Hexe werden und Agatha eine Prinzessin Nicht nur die Beiden k nnen es nicht glauben, auch ihre Mitsch ler wollen sie nicht unter sich akzeptieren Das kann nur ein Misverst ndnis sein Doch der Schulleiter macht keine FehlerIch hatte, bevor ich das Buch kaufte bzw anfing, eine Sorge es ist ein Kinderbuch, kein Jugendbuch das kann entweder total toll sein oder einfach zu kindisch Aber die Geschichte klang einfach so herrlich, genau nach meinem Geschmack Vor Allem nat rlich diese un bliche Einteilug der Beiden Also musste ich das Buch einfach haben Sofort Daher hab ich auch direkt dazu gegriffen, als es da war und was soll ich sagen Meine Sorge war absolut unbegr ndet Schon nach den ersten Seiten war ich total begeistert von der Geschichte und die Begeisterung wuchs mit jeder Seite Ich muss mich wirklich beherrschen, nicht zu viel von der Geschichte zu verraten denn ich h tte so viel ber dieses Buch zu sagen, aber ich werde nicht viel ber die Charaktere und den Verlauf schreiben, denn ich finde, das muss man einfach komplett selbst entdecken.Die Welt, die der Autor aufgebaut hat, hat mich aber auf jeden Fall direkt in den Bann gezogen Selten konnte ich mich in ein Buch so verlieren Ich mag das m rchenhafte gerne und die Idee mit den zwei getrennten Schulen fand ich ja so wie so schon gut und die Umsetzung brachte es auch genau so r ber, wie ich mir erhoffte.Besonders begeistert hat mich der eigentlich nachdenklich stimmenden Hintergrund Was ist gut, was ist b se Wo setzt man die Grenze Ist man gut, wenn man Gutes tut Oder z hlt die Absicht und der Gedanke dabei viel mehr Was w rde man selbst tun Und wie viel hat das u ere damit zu tun, der erste Blick Kann man sich ndern Ich habe zwischendurch wirklich sehr viel dr ber nachgedacht, denn ich konnte mich mit beiden Protagonistinnen identifizieren, je nach Situation, auch wenn Sophie ein wirkliches Prinzesschen sein kann im negativen Sinne Da kamen einem schonmal tiefgr ndigere Gedanken, obwohl die Geschichte keinesfalls irgendeine riesige Moralkeule bereith lt, die irgendwem ins Gesicht schlagen soll.Auch der Humor kommt in der Geschichte nicht zu kurz, ich musste fter grinsen und sogar lachen Verpackt auf sympathische, dezente Art, die einfach nur herrlich zu lesen ist, aber nicht berhand nimmt und der Geschichte den n tigen Ernst l sst Ebenfalls gab es auch dramatischere Momente und die Spannung wurde zum Ende hin auch deutlich sp rbar.Fazit Eine wunderbare, m rchenhafte Geschichte Ein Kinderbuch, dass nicht nur f r Kinder einen gro en Lesespa zu bieten hat Humor, Freundschaft, die Grenzen zwischen Gut und B se In dieser Geschichte fehlte es mir an nichts, auch wenn der Verlauf einiger Dinge teilweise etwas berechenbar war und das Ende etwas hoppla hopp Die Erz hlweise lie mich das aber vergessen und ich war mittendrin in der Geschichte Ich liebe es und hoffe, es wird berzesetzt, damit noch mehr Leser ihre Freude daran haben k nnen.